Sie befinden hier sich im Stichwortindex des pqsg-Magazins
zurück zur Startseite


zur Volltextsuche

A Ä B C D E F G H I J K L M N O Ö P Q R S T U Ü V W X Y Z Komplettübersicht

Rubrik: Alkohol

(Artikel in dieser Rubrik: 11)

Standard"Pflege von Senioren während einer Alkoholentgiftung"

Mitdem Heimeinzug bricht für viele Alkoholiker ein jahrelang aufgebautesVersorgungssystem zusammen. Abgeschnitten vom Apfelkorn und Bourbonsind viele Süchtige erstmals seit Jahrzehnten unfreiwillig abstinent.Der kalte Entzug ist nicht nur eine Tortur, sondern auch eine immenseGefahr für die Gesundheit. Mehr Informationen

Standard "herausforderndes Verhalten"

Allzuoft wird enthemmtes Verhalten als unabänderliche Folge deshirnorganischen Abbaus gewertet - und hingenommen. Damit ist jedochweder dem Senioren geholfen noch seinem Umfeld, das unter dessenAuftreten leidet. Wie aber sollen Pflegekräfte reagieren, wennDemenzkranke von fremden Tellern essen oder in der Öffentlichkeit dieHose runterlassen? Unser Standard fasst den aktuellen Wissensstandzusammen. Mehr Informationen

Standardmaßnahmenplan "Alkoholsucht" (neues Strukturmodell / SIS)

HarterAlkoholismus ist in der Altenpflege ein eher seltenes Phänomen. DerGrund dafür ist ebenso einfach wie bedrückend: Nur wenige Suchtkrankeerreichen das Seniorenalter. Mehr Informationen

Standardpflegeplan "Alkoholsucht" (AEDL)

AlkoholabhängigeSenioren leiden unter einer enormen Bandbreite verschiedensterPflegeprobleme. Zu neurologischen Störungen gesellen sich Organschäden,soziale Isolation sowie Gewalt gegen sich selbst und gegen andere.Unser Standardpflegeplan zeigt, wie sich Sucht, Rausch und Entziehungauf praktisch alle AEDL auswirken. Mehr Informationen

Standard "Pflege von alkoholabhängigen Senioren"

Alkoholabhängigkeitzählt zu den heikelsten Pflegeproblemen. An aktivierende Pflege istkaum zu denken, viel häufiger werden Pflegekräfte beschimpft oder garbedroht. Es gilt, die Grundrechte des alten Menschen, die gefordertePflegequalität und elementare Sicherheitsaspekte gegeneinanderabzuwägen. Mehr Informationen

Standard "Alkoholintoxikation (Alkoholvergiftung)"

Mitsteigendem Lebensalter und dem Auftreten von Grunderkrankungen sinktdie Alkoholtoleranz. Für langjährige Trinker ist das nicht ohne Risiko.Eine Dosis, die sie jahrzehntelang vertragen haben, bringt sie nun anden Rand des Komas. Mehr Informationen

Pflege und Betreuung vonKorsakow-Patienten

Korsakowpatienten sind eine Klientel, um die sich niemandreißt. Die Betreuung ist aufwendig und nervenaufreibend. Gleichzeitigweigert sich in vielen Fällen der MDK, für die zumeist körperlichfitten Senioren überhaupt eine Pflegebedürftigkeit anzuerkennen. Mehr Informationen

Standard "Pflege von Senioren mit einer chronischen Pankreatitis"

DerPreis ist hoch, den viele Alkoholiker für jahrzehntelangen Konsumzahlen müssen. Die Gesundheit ist ruiniert, familiäre Bindungen sindzerbrochen und das Selbstwertgefühl liegt am Boden. An diesem Zustandkönnen Pflegekräfte nur wenig ändern. Am Beispiel einer chronischenPankreatitis zeigen wir Möglichkeiten und Grenzen pflegerischerIntervention auf. Mehr Informationen

Standardpflegeplan"Leberzirrhose" (AEDL)

Witze über Leberzirrhose gibt es fast soviel wie Kalauerüber Blondinen. Die blanken Fakten hingegen ernüchtern. DieÜberlebensaussichten sind oftmals geringer als bei Lungenkrebs. Und dadie meisten Betroffenen trotz allem stramme Alkoholiker bleiben, gerätdie Pflege nicht selten zur Tortur. Mehr Informationen

Standard "Pflege von Menschenmit Halluzinationen / Illusionen"

Nichtjeder Senior, der im Tapetenmuster eine Fratze erkennt, ist gleich einFall für die Alterspsychiatrie. Mit einer einfühlsamen Betreuung undeiner gewissenhaften Ursachenforschung können Pflegekräfte frühzeitigverhindern, dass sich Sinnestäuschungen zu einem gefährlichen Wahnfestigen. Mehr Informationen

Standard "Pflege von Senioren bei Unruhe und Agitiertheit"

Unruhe wird häufig als unabänderliche und untherapierbare Folge von Demenz hingenommen. Dabei ist zumeist ein ganzes Bündel von Auslösern für die Agitiertheit verantwortlich. Mit der richtigen Pflege lassen sich die Verhaltensauffälligkeiten lindern. Mehr Informationen

A Ä B C D E F G H I J K L M N O Ö P Q R S T U Ü V W X Y Z Komplettübersicht