das Altenpflegemagazin im Internet
www.altenpflegemagazin.de
Start Log-in Service Registrierung AGB+Datenschutz Suche / Stichwortindex Mobil Quiz Blog Impressum

Demenz: Reise in die Vergangenheit

Wenn das Kurzzeitgedächtnis nachlässt, gewinnen die alten Erinnerungen an Bedeutung. Im Umgang mit Demenzkranken ist es daher wichtig, die biografischen Wurzeln zu verstehen und zu nutzen. Wir haben für Sie einige klassische und manch unkonventionelle Ideen zusammengefasst. Und wir erklären, warum selbst Helene Fischer keine Chance gegen Tina Turner hat.
Beschäftigungsangebote · Einzelbeschäftigung bettlägeriger Bewohner (Teil 1) · (Teil 2) · herausforderndes Verhalten ·
sexuelle Übergriffen (ambulant) · stationär · mangelnder Kooperationswille · Aggressive Bewohner: · Aggressive Klienten ·
Schreien · Unruhe · Verwahrlosung · basale Aktivierung (stationär) · (ambulant) · Initialberührung · Validation · leichte Demenz · mittlere Demenz · schwere Demenz · vaskuläre Demenz · Verwirrtheit · Halluzinationen · Schmerzerkennung · Ernährung · Backgruppe · Musiktherapie · Sitztanz · Therapiepuppen · Milieutherapie · 24-Stunden ROT · Orientierungsstörungen · Uhren-Zeichen-Test · Belastungssyndrom" · psychosoziale Betreuung


Die Pflegetricks der "alten Hasen"

Die besten Tipps und Tricks lernt eine Pflegekraft nicht aus Büchern. Und vielleicht nicht mal in der Pflegeschule. Sondern von erfahrenen Kollegen, die in 30 Berufsjahren wirklich alles gesehen haben. In unsere Pflegestandards lassen wir daher diesen enormen Wissensschatz immer wieder einfließen. In dieser Woche zum Thema Thromboseprophylaxe.
Notfallstandard · Ausstreichen der Venen · Lagerungen · Kompressionsverband · Beratung · Bewegungsübungen · Blutgerinnungshemmer · Armlymphödem · Lymphödem

Druckgeschwüre

Am Druck allein liegt's nicht. Pflegewissenschaftler beschreiben Dekubitalulcera gerne als “multifaktorielle Erkrankung”. Übersetzt heißt das: An der Entstehung eines Dekubitus sind so viele Risikofaktoren beteiligt, dass niemand weiß, was genau für die Hautschädigung ursächlich ist. Entsprechend komplex ist die Formulierung einer guten Pflege- und Maßnahmenplanung.
Ermittlung des Dekubitusrisikos" (ambulant) · Ermittlung des Dekubitusrisikos (stationär) · Hautinspektion · Drucktest / Fingertest · Hautschutzfilme · Hautschutz · Bauchlage · 30°-, 90°- und 135°-Grad Lagerungen · Lagerung auf der schiefen Ebene · Seitenlagerung mit einem Seitenschläferkissen · Wechseldrucksysteme

Injektionen und Infusionen

Nur wenige Pflegekräfte bringen den Mut auf, einem Arzt zu widersprechen. Bei der Delegation der parenteralen Medikamentenapplikation jedoch sollten alle Mitarbeiter ihre Grenzen kennen. Im Zweifel ist es besser, einen Blick in das QM-Handbuch zu werfen, bevor die Kanülenkappe abgezogen wird. In dieser Woche stellen wir für Sie aktualisierte Standards zum Download bereit.
Vorwoche:
i.m.-Injektion in den Gesäßmuskel · I.m.-Injektion in den Oberarm · I.m.-Injektion in den Oberschenkel · Insulingabe per Injektions-Pen · subkutane Injektion · Nadelstichverletzungen · Stellen von Medikamenten · Zickzack-Injektion · Betäubungsmitteln

Expertenstandard Sturzprophylaxe

Blaue Flecken und vielleicht ein aufgeschürftes Knie. Viel mehr droht Kindern nicht, wenn sie fallen. Bei hochbetagten Senioren hingegen folgt auf einen Sturz nicht selten der Mobilitätsverlust - und zwar für immer. Wir zeigen Ihnen in dieser Woche, wie Sie für typische Krankheitsbilder die Pflege- und Maßnahmenplanung anpassen.
weitere Standardmaßnahmenpläne (SIS / neues Strukturmodell) · weitere Standardpflegepläne (AEDL-System) · RisikoerfassungMaßnahmen nach einem Sturz" · Bewegungsschule · Unterarmgehstützen" · Standardpflegeplan Fraktur · Knochenfraktur · Humerusfraktur · Gipsverband · Totalendoprothese / 'TEP') · Seitenlagerung bei TEP · Pflege bei TEP · Mobilisierung nach TEP

Haftungsrisiko "Immer-so-Beweis"

Schon für Nutzer des AEDL-Systems ist der “Immer-so-Beweis” unverzichtbar, wenn es zu Haftungsstreitigkeiten kommt. Noch größer ist die Bedeutung für Anwender des neuen Strukturmodells, das komplett von diesem Prinzip abhängig ist. Der Nachweis greift jedoch nur, wenn das Pflegeteam ein effektives Qualitätsmanagement betreibt.
Einarbeitung von Pflegefachkräften (ambulant) · Einarbeitung von Pflegefachkräften (stationär) · Einarbeitung von Pflegehilfskräften (ambulant) · Einarbeitung von Pflegehilfskräften (stationär) · Einarbeitungsmappe · Abschlussbericht eines Qualitätszirkels · Arbeitstreffen des Qualitätszirkels · Unfall mit Medizinprodukten · Fortbildungen: Auswertung und Praxistransfer

Pflege bei Krebs

Noch bis in die 80er-Jahre gab es für Senioren mit Krebs wenig Aussicht auf Heilung. Im Zentrum ärztlichen Handelns standen palliative Maßnahmen, vor allem die Schmerzlinderung. Heute werden selbst Hochbetagte operiert, bestrahlt oder erhalten eine Chemotherapie. Pflegekräfte stellt dieses vor immense Herausforderungen.
Standardmaßnahmenplan Tumorerkrankungen · Standardpflegeplan Tumorerkrankungen · Chemotherapie · Tumorschmerzen · Brustkrebs · Pankreaskarzinom · Darmkrebs · Lungenkrebs · Magenkrebs · Hautkrebs · Blasenkrebs · Leukämie · Brustkrebsprophylaxe

 kostenloses pqsg-Buch jetzt vorbestellen

Im Juli erscheint die sechste Auflage unseres Buchs zur Pflege- und Maßnahmenplanung. Die Edition 2017 ist sowohl zum AEDL-System als auch zum neuen Strukturmodell / SIS kompatibel. Auf mehr als 550 Seiten finden Sie vorformulierte Textbausteine für alle in der Altenpflege relevanten Krankheitsbilder. Die Erstellung einer Pflegeplanung oder einer Maßnahmenplanung wird damit erheblich beschleunigt.

Alle Abonnenten des Magazins erhalten das Buch (eBook / PDF) automatisch und kostenlos über unseren Newsletter-Service. Wenn Sie unseren kostenlosen Newsletter noch nicht erhalten, können Sie ihn jetzt anfordern. Hier können Sie das Online-Buch vorbestellen

Bisher erschienen:

Neues Strukturmodell / SIS: Inkontinenz · Wachkoma · bösartige Tumorerkrankungen · Multiple Sklerose · Alkoholsucht · Prostatahyperplasie · Obstipation · HIV / AIDS · Rückenschmerzen · Ulcus cruris · Diabetes mellitus · noch mehr

AEDL: Inkontinenz · Wachkoma · bösartige Tumorerkrankungen · Multiple Sklerose · Alkoholsucht · Prostatahyperplasie · Obstipation · HIV / AIDS · Rückenschmerzen · Ulcus cruris · Diabetes mellitus · noch mehr

Hier geht es zum Stichwortindex

A Ä B C D E F G H I J K L M N
O Ö P Q R S T U Ü V W X Y Z  

Leserservice jeden Tag bis 22 Uhr

Sie haben Ihr Passwort vergessen? Das Abo ist ausgelaufen? Oder suchen Sie einen bestimmten Pflegestandard? Eine Pflegeplanung passt einfach nicht in Ihre Textverarbeitung? Kein Problem. Unsere Hotline ist jeden Tag von 8 Uhr bis 22 Uhr für Sie erreichbar. Natürlich auch am Wochenende und an Feiertagen.

Wählen Sie einfach: (051 45) 93 94 100

Oder nutzen Sie unseren kostenlosen Rückrufservice. Schreiben Sie eine eMail an info@pqsg.de (Name und Telefonnummer nicht vergessen!). Wir werden das Problem sofort lösen und sie umgehend zurückrufen.

Die neuen Pflegegrade

Auf dem Weg zu einem angemessenen Pflegegrad ist der MDK ein harter Gegenspieler. Wer die Kniffe und Fallstricke der neuen Richtlinien nicht kennt, wird bei der Eingradung stets nur der zweite Sieger bleiben. In dieser und in den folgenden Wochen zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihre Position gegenüber dem Gutachter durchsetzen.

Standard "Pflegevisite Pflegegrad" (stationäre Pflege) · Standard "Pflegevisite Pflegegrad" (ambulante Pflege) · Standard "Eingradung eines Pflegebedürftigen durch den MDK" · Pflegegrade: Tipps für die Umsetzung (Teil 1) · Pflegegrade: Tipps für die Umsetzung (Teil 2) · Pflegegrade: Tipps für die Umsetzung (Teil 3) · Pflegegrade: Tipps für die Umsetzung (Teil 4) · Zur Diskussion im Blog · Protokoll zur Begutachtung (aktualisiert)

Kontaktieren Sie uns!

Sie haben Ihr Passwort vergessen oder eine Frage zu unserem Angebot? Eine Mustervorlage passt einfach nicht in Ihre Textverarbeitung? Kein Problem. Unser Kundenservice ist jeden Tag von 8 Uhr bis 22 Uhr für Sie erreichbar. Natürlich auch am Wochenende und an Feiertagen.

Sie erreichen uns ...
... per Telefon unter der Rufnummer (051 45) 93 94 100
.. per Fax unter der Rufnummer (032) 12 11 97 76 0
... per eMail unter der Adresse info@pqsg.de

Aktuell im Diskussionsbereich

Möchten Sie eine Frage stellen, damit unsere Autoren oder andere Leser diese beantworten? Dann klicken Sie hier! Möchten Sie Beiträge von anderen Pflegekräften lesen, um vielleicht die eine oder andere selbst zu beantworten? Dann klicken Sie hier!
Frieda: "Unsere Apotheke ist immer bestens informiert. So rufe ich da an und erfahre, dass viele Praxen neuerdings auf dem AB nicht mehr mitteilen, dass sie im Urlaub sind. Das soll angeblich vor Praxiseinbrüchen schützen." Diesen Beitrag lesen Volker: "Was nützen die Erkenntnisse, die, nun sicher nicht der neue Stein der Weisen sind, wenn Schüler das Erlernte nicht anwenden dürfen und in vielen Bereichen so wie vor 20 Jahren gepflegt wird?" Diesen Beitrag lesen

PQSG-Quiz

Bleiben Sie beim Zappen auch regelmäßig bei den Quiz-Shows hängen? Fiebern Sie mit, wenn Jauch und Pilawa versuchen, die Kandidaten mit einem Stirnrunzeln aufs Glatteis zu führen?

Dann wird Ihnen unser pqsg-Pflegequiz gefallen. Wir haben für Sie mehr 1400 Fragen aus verschiedensten Wissensgebieten zusammengestellt. So unterhaltsam waren Anatomie, Pathologie, Medikamentenlehre, Pflegerecht oder Qualitätsmanagement wohl noch nie.
Zum Quiz

Firmenvorstellungen

(Werbung)
Interesse an einer kostenfreien Firmenvorstellung? Wenn Sie Produkte oder Dienstleistungen für die Altenpflege anbieten, ein Pflegeheim oder einen Pflegedienst betreiben, dann stellen wir Sie und Ihre Firma kostenlos vor. Mehr Informationen
pro sanitate Gesundheitsdienste und pro intens GmbH. Wir werden alle älter. Viele von uns leben allein. Wir von der Unternehmensgruppe Miks haben uns von Anfang an darum bemüht, Menschen in allen Lebenslagen dahingehend zu unterstützen, dass jeder so lange wie möglich in seinem privaten Umfeld leben kann. Mehr Informationen
Zapf Systemhaus GmbH. Die Schwerpunkte unserer Tätigkeit sind, neben kompetenter IT-Beratung, Entwicklung und Vertrieb von Software unter dem Markennamen Komda® für ambulante, teilstationäre und stationäre Pflegeeinrichtungen. Mehr Informationen
Wir vom Pflegedienst Bachmeier in Geiselhöring setzen ganzheitlich auf Menschlichkeit, Herzlichkeit, Selbstbestimmung wie auf aktuelleF achkompetenz gleichermaßen. Wir sind DBFK-Mitglied. Mehr Informationen
Die Firma DKM Krankenhaus-Medizintechnik GmbH ist ein Unternehmen mit Erfahrungen im Servicebereich für Kliniken, Rehakliniken, Arztpraxen, Alten- und Pflegeheime. Mehr Informationen
RC-Medizintechnik R. Cegla GmbH & Co. KG. RC-Medizintechnik bietet weltweit seit über 30 Jahren Hilfsmittel und Produkte für die Behandlung von Erkrankungen der Atemwege an. Das Portfolio umfasst Produkte für die Atemphysio-, Inhalations-, Sauerstofftherapie und Messtechnik sowie Hygiene. Mehr Informationen
Auf www.aktivierungen.de finden Sie aktuell mehr als 250 verschiedene professionell erstellte Aktivierungsideen und Beschäftigungsideen zur Aktivierung und Beschäftigung für Senioren; damit können besonders auch demenzkranke Senioren wie z.B. Bewohner von Altenheimen oder Pflegeeinrichtungen, die an einer Alzheimer Demenz erkrankt sind, aktiviert werden. Mehr Informationen
Die Fräßle Krankenpflege GmbH hat es sich zur Aufgabe gemacht, mit hoch qualifiziertem Personal, Personalengpässe im Bereich der Pflege zu überbrücken. Egal ob in der Dialyse, Psychiatrie, ambulante oder allgemeine Pflege, die Fräßle Krankenpflege GmbH schließt die Lücke im Dienstplan professionell und individuell. Mehr Informationen

weitere Firmenvorstellungen





© pqsg 2015