das Altenpflegemagazin im Internet
www.altenpflegemagazin.de
Start Log-in Service Registrierung AGB+Datenschutz Suche / Stichwortindex Mobil Quiz Blog Impressum


Eingeliefert mit einer Fraktur oder mit einem Herzinfarkt. Nach Hause geschickt mit Druckgeschwüren samt MRSA-Infektion. Bedingt durch Kostendruck und Personalmangel ist das pflegerische Niveau vieler Kliniken unzureichend. Gefährdet sind vor allem Senioren mit weiteren Grunderkrankungen. Die Pflege nach der Rückkehr aus dem Krankenhaus ist in dieser Woche der Themenschwerpunkt. Alles dreht sich um blutige Entlassungen, resistente Keime und Überleitungsbögen, die das Papier nicht wert sind.
Krankenhauseinweisung (stationäre Pflege) ·Krankenhauseinweisung (ambulante Pflege) · Wiederaufnahme nach Klinikaufenthalt · Besuch von Bewohnern / Patienten im Krankenhaus · Hautinspektion · ESBL · MRSA in der stationären Pflege · MRSA in der ambulanten Pflege · Standardpflegeplan "MRSA" (AEDL) · Standardmaßnahmenplan "MRSA" (SIS) · Händedesinfektion · Hände waschen · Kittelflasche · Wundabstrich · Hygienekommission · Personalhygiene · Hygienebeauftragter

Dekubitusprophylaxe

Auch die dritte Auflage des Expertenstandards stellt klar, dass Lagerungen die Grundlage jeder Dekubitusprophylaxe sind. Sie finden daher bei uns mehr als zwei Dutzend Lagerungen für alle relevanten Krankheitsbilder. Die Standards sind umfassend illustriert. Diese Woche neu:
30°-, 90°- und 135°-Grad Lagerungen · Bauchlage · Lagerung auf der schiefen Ebene · Schräglagerung · Seitenschläferkissen · Rückenposition · Wechseldrucksysteme · Königsstuhllagerung · Bauchlage · Lagerungen zur Thromboseprophylaxe · V-A-T-I-Lagerungen · Nestlagerung · Seitenlagerung bei TEP · Rückenlage bei Hemiplegie · Hemiplegie: Lagerung auf der mehr betroffenen Seite · Hemiplegie: Lagerung auf der weniger betroffenen Seite · Lagerung zur Nahrungsaufnahme · Lagerungen zur Kontrakturenprophylaxe · Halbmondlagerung / Drehdehnlagerung

Expertenstandard Ernährung

Die Versorgung per Magensonde löst auf den ersten Blick viele Probleme. Das Risiko einer Mangel- oder Fehlernährung sinkt. Und gleichzeitig droht auch keine Aspiration als Folge von Schluckstörungen mehr. Dennoch muss die Implantation einer PEG vermieden werden. Denn Lebensfreude besteht manchmal auch aus einem Cheeseburger mit Pommes und einer Flasche Cola.
Beratung zur Ernährung (ambulant) · Beratung zur Ernährung (stationär) · Ernährungsmanagement (ambulant) · Ernährungsmanagement(stationär) · Untergewicht  (ambulant) · Untergewicht  (stationär) · Standardpflegeplan "Untergewicht" · Standardpflegeplan "Adipositas" · Sondenkost · Sondenverstopfungen · Messung des Körpergewichts · Ermittlung der Körpergröße

Pflege von "schwierigen" Senioren

Der liebevolle Umgang mit Bewohnern und Klienten ist für Pflegekräfte eine Selbstverständlichkeit. Beim freundlichen Großmütterchen mit der Pralinenschachtel auf dem Wohnzimmertisch ist das einfach. Aber auch dauerschreiende Demenzpatienten, Suchtkranke, aggressive Grapscher oder Psychiatriepatienten haben das Recht auf eine professionelle Versorgung.
posttraumatischen Belastungsstörung · Angststörungen" · Zwangshandlungen" · Gewaltneigung" (ambulant) · Gewaltneigung" (stationär) · basale Aktivierung (stationär) · basale Aktivierung (ambulant) · Initialberührung · Uhren-Zeichen-Test · sexuelle Übergriffe auf Pflegekräfte (ambulant) · sexuelle Übergriffe auf Pflegekräfte (stationär) · leichte Demenz · mittlere Demenz · schwere Demenz · Validation · 10-Minuten-Aktivierung · 24-Stunden ROT · Milieutherapie · Orientierungsstörungen · Unruhe · herausforderndes Verhalten · Schreien · akute Verwirrtheit · Angststörungen · mangelnder Kooperationswillen · Schmerzerkennung bei Demenz · Ernährung bei Demenz · Fernsehkonsum bei Demenz · Halluzinationen · vaskuläre Demenz

Förderung der Mobilität

Trotz der endlosen Querelen um die Implementierung ist der Expertenstandard zur Mobilität ein spannender Lesestoff. Er veranschaulicht, wie wichtig Transfers, Balanceübungen und Krafttraining sind. Denn wenn ein alter Mensch erst einmal dauerhaft an sein Pflegebett gefesselt ist, lassen Kontrakturen, Druckgeschwüre und Herzkreislaufprobleme nicht lange auf sich warten.
Bewegungsübungen im Bett · Gehen · Unterarmgehstützen · Rollator · Gehbock · Tanzspiele · Sitztanz · Bewegungsschule · Informationsblatt · Knie- und Hüftgelenk · Kontrakturenprophylaxe · Spitzfußprophylaxe

Sturzprophylaxe

Ein schwerer Sturz im Alter ist zumeist ein doppeltes Unglück. Der Pflegebedürftige gewinnt trotz Operation und Rehabilitation nur selten seine Mobilität vollständig zurück. Gleichzeitig entbrennt ein juristischer Streit um Behandlungskosten in häufig sechsstelliger Höhe. Eine solide Maßnahmenplanung muss daher die Richtlinien des Expertenstandards ebenso erfüllen wie die MDK-Vorgaben.
Standard "Sturzprophylaxe" · Risikoerfassung · Hüftprotektor · Patientenlifter · Sturzmatten · Rutschbrett · Unterarmgehstützen · Standard "Osteoporose" · Standardpflegeplan "Osteoporose" · Schwindel · Bewegungsschule · Transfer vom Boden mit einer Pflegekraft · Mobilisierung vom Boden mit zwei Pflegekräften · Aufstehen vom Boden mittels eines Stuhls · Maßnahmen nach einem Sturz · Sturzprotokoll · Humerusfraktur

Hier geht es zum Stichwortindex

A Ä B C D E F G H I J K L M N
O Ö P Q R S T U Ü V W X Y Z  
pqsg.de speziell für Smartphones
Das pqsg-Magazin bietet jetzt eine eigene Variante für Smartphones an. Das mobiloptimierte Design bietet viele Vorteile: Die Inhalte laden schneller und sind auf kleinen Smartphonebildschirmen besser zu lesen. Zudem wird der Datentarif weniger strapaziert, weil weniger Daten übertragen werden.

Die Nutzung ist für pqsg-Abonnenten natürlich kostenlos. Eine zusätzliche App wird nicht benötigt. Starten Sie einfach den Browser auf Ihrem iPhone oder Android-Smartphone. Unsere Adresse:

m.pqsg.de
Das neue Begutachtungsinstrument
Wenn sich der MDK zur Eingradung ankündigt, dann geht es um viel Geld. Sie sollten sich nicht  allein auf die Aussagekraft einer guten Pflegedokumentation verlassen. Abseits der bekannten Strategien gibt es so einige Tricks, um Prüfer zu beeinflussen.
Milena: "Mit welcher Spritze werden die Medikamente verabreicht, 20 ml oder größer? Wie oft kann ich die Spritze verwenden, muss ich sie nach jeder Applikation wechseln?" Diesen Beitrag lesen Gisela: "Wir haben eine Problematik mit dem Leistungskomplex 25 "An- und Auskleiden". Es ist für uns nicht klar definiert, wann wir diese Leistung abrechnen können." Diesen Beitrag lesen
Leserservice jeden Tag bis 22 Uhr
Sie haben Ihr Passwort vergessen oder eine Frage zu unserem Angebot? Eine Mustervorlage passt einfach nicht in Ihre Textverarbeitung? Kein Problem. Unser Kundenservice ist jeden Tag von 8 Uhr bis 22 Uhr für Sie erreichbar. Natürlich auch am Wochenende und an Feiertagen.

Sie erreichen uns ...
... per Telefon unter der Rufnummer (051 45) 93 94 100
.. per Fax unter der Rufnummer (032) 12 11 97 76 0
... per eMail unter der Adresse info@pqsg.de
PQSG-Quiz
Bleiben Sie beim Zappen auch regelmäßig bei den Quiz-Shows hängen? Fiebern Sie mit, wenn Jauch und Pilawa versuchen, die Kandidaten mit einem Stirnrunzeln aufs Glatteis zu führen?

Dann wird Ihnen unser pqsg-Pflegequiz gefallen. Wir haben für Sie mehr 1400 Fragen aus verschiedensten Wissensgebieten zusammengestellt. So unterhaltsam waren Anatomie, Pathologie, Medikamentenlehre, Pflegerecht oder Qualitätsmanagement wohl noch nie.
Zum Quiz

Firmenvorstellungen

(Werbung)
Interesse an einer kostenfreien Firmenvorstellung? Wenn Sie Produkte oder Dienstleistungen für die Altenpflege anbieten, ein Pflegeheim oder einen Pflegedienst betreiben, dann stellen wir Sie und Ihre Firma kostenlos vor. Mehr Informationen
pro sanitate Gesundheitsdienste und pro intens GmbH. Wir werden alle älter. Viele von uns leben allein. Wir von der Unternehmensgruppe Miks haben uns von Anfang an darum bemüht, Menschen in allen Lebenslagen dahingehend zu unterstützen, dass jeder so lange wie möglich in seinem privaten Umfeld leben kann. Mehr Informationen
Zapf Systemhaus GmbH. Die Schwerpunkte unserer Tätigkeit sind, neben kompetenter IT-Beratung, Entwicklung und Vertrieb von Software unter dem Markennamen Komda® für ambulante, teilstationäre und stationäre Pflegeeinrichtungen. Mehr Informationen
Wir vom Pflegedienst Bachmeier in Geiselhöring setzen ganzheitlich auf Menschlichkeit, Herzlichkeit, Selbstbestimmung wie auf aktuelleF achkompetenz gleichermaßen. Wir sind DBFK-Mitglied. Mehr Informationen
Die Firma DKM Krankenhaus-Medizintechnik GmbH ist ein Unternehmen mit Erfahrungen im Servicebereich für Kliniken, Rehakliniken, Arztpraxen, Alten- und Pflegeheime. Mehr Informationen
RC-Medizintechnik R. Cegla GmbH & Co. KG. RC-Medizintechnik bietet weltweit seit über 30 Jahren Hilfsmittel und Produkte für die Behandlung von Erkrankungen der Atemwege an. Das Portfolio umfasst Produkte für die Atemphysio-, Inhalations-, Sauerstofftherapie und Messtechnik sowie Hygiene. Mehr Informationen
Auf www.aktivierungen.de finden Sie aktuell mehr als 250 verschiedene professionell erstellte Aktivierungsideen und Beschäftigungsideen zur Aktivierung und Beschäftigung für Senioren; damit können besonders auch demenzkranke Senioren wie z.B. Bewohner von Altenheimen oder Pflegeeinrichtungen, die an einer Alzheimer Demenz erkrankt sind, aktiviert werden. Mehr Informationen
Die Fräßle Krankenpflege GmbH hat es sich zur Aufgabe gemacht, mit hoch qualifiziertem Personal, Personalengpässe im Bereich der Pflege zu überbrücken. Egal ob in der Dialyse, Psychiatrie, ambulante oder allgemeine Pflege, die Fräßle Krankenpflege GmbH schließt die Lücke im Dienstplan professionell und individuell. Mehr Informationen

weitere Firmenvorstellungen





© pqsg 2015